Klönen am 10. Februar 2016
 
Bernhard Wilms sprach beim Klönen über das Thema: "De Mönsterlänner un dat Geld!".
Dabei erwähnte der einige Eckdaten der Olfener Geschichte. So erinnerte er unter anderem an die Hyper-Inflation in den 1920er Jahre. Bald unvorstellbar, dass ein einziges Ei in der Spitze 1.000.000 Mark gekostet hatte. Als Anschauungsmaterial brachte er einige Scheine aus der damaligen Zeit mit, z. B. einen 1 Billionen Mark-Schein.
Wem war noch in Erinnerung, dass nach dem 2. Weltkrieg nur in Köln und Olfen im Jahre 1947 die beiden 1. Karnevalsumzüge  stattfanden. Zum Teil hielt Bernhard Wilms seinen interessanten und humorvollen Vortrag auf Platt, die ein kleiner Eindruck:

"Wu schwaor dat is, met Geld richtig ümtegaoh, häff `n Mönsterlänner mt Humor äs so uutdrückt:

Met dat Geld häff man bloß Theater.
Wenn man ächter dat Geld hiär löpp, gelt man äs geldgierig.
Wenn man et för sick behöllt, küert de Lü von Kniepstiärt.
Wenn man et uutgiff, säggt de Lü:"He schmitt met Geld herüm."
Well nich versögg, to Geld te kuemmen, gelt äs Fuulwams.
Well föer Geld arbeiten mott, gelt äs`Narr, de nicks von`t Liäben häff.
Wu man et auk mäck met dat Geld, et is falschk.

Un wenn man et sölws mäck, is et sogar Falschkgeld.

Leiwe Lü, I seiht, et is verdorri nich licht, met dat Geld richig ümtegoahn"

zurück