Überraschungsfahrt zur Senfmühle nach Schwerte
 
Am 14. Juni 2017 führte uns unser Überraschungsklönen zur Schwerter Senfmühle, dabei handelt es sich um einen kleinen, alt eingesessenen Familienbetrieb. Sie wurde im Jahre 1845 gegründet. Ende 1999 übernahm der heutige Senfmüller, Frank Peisert, die historischen Mahlgänge samt Zubehör von seinem Vorgänger Wilhelm Adrian, ( dessen Namen der Senf heute noch trägt), der ihm auch das nur mündlich überlieferte, geheime Familienrezept anvertraute. Zuerst war es nur als Hobby gedacht, um den guten Schwerter Senf nicht zu verlieren und die Tradition aufrecht zu erhalten. Doch dann fanden immer mehr Schwerter zu "Ihrem Senf" und er war bald in aller Munde. Verschickt, verschenkt und verkostet, wuchs die Schwerter Sendgemeinschaft. Bis heute sind viele neue Senfsorten dazugekommen. Frank Peisert erklärte uns die Herstellung seines Senfes und natürlich konnten wir viele köstlich, geschmacklich sehr unterschiedliche und interessante Senfsorten probieren.
Da wir in zwei Gruppen eingeteilt waren, konnte die zweite Gruppe einen kleinen Sparziergang zur naheliegenden Ruhr unternehmen.
Anschließend kehrten wir in die Rohrmeisterei ein, um köstlichen Kaffee und  Kuchen zu genießen.
In den Ruhrnachrichten stand am 07. Juli 2017:

zurück